Impuls Reformation: Akteure, Projekte, Materialien

Bildungsimpulse zur Reformation [www.Impuls-Reformation.de]



Bildungsimpulse zur Reformation

Material-Sammlung zu den Themenjahren des Reformationsjubiläums


Materialien zu den Themenjahren


Die 2008 ausgerufene "Lutherdekade" soll das Reformationsjubiläum 2017 vorbereiten, wobei für jedes Jahr ein besonderes Jahresthema festgelegt wurde.

Auf dieser Seite finden Sie die Übersicht der jeweiligen Themenjahren.

In diesem Themenjahr steht anlässlich Johannes Calvins 500. Geburtstag der von ihm ausgehende Zweig des Protestantismus im Mittelpunkt. Ebenso wird in diesem Zusammenhang an die Barmer Erklärung erinnert, welche in diesem Jahr ihren 75. Geburtstag feiert.

Aufgrund des 450. Todestages von Philipp Melanchthon steht dieses Themenjahr ganz in seinem Namen. Da er nicht nur Luther unterstützte, sondern auch das deutsche Schulwesen prägte, liegt ein besonderer Fokus auf den Bildungsimpulsen der Reformation.
Das Augsburger Bekenntnis von 1530 ist ein wichtiger Stein im Fundament des Protestantismus, das dem Humanisten Melanchthon zu verdanken ist.

1520 verfasst Luther die Schrift „Die Freiheit eines Christenmenschen“ und formuliert dort das protestantische Grundverständnis von Freiheit. Dieses Thema zieht sich durch die Reformation wie ein roter Faden und ist bis heute ein zentrales Thema in der Auseinandersetzung mit Luthers Glauben und Denken.

Luther maß der Musik eine beachtliche Bedeutung für den Glauben zu und dichtete zahlreiche Gemeindelieder, die das evangelische Gesangbuch bis heute prägen. Aber nicht nur seine Lieddichtungen sollen in Erinnerung gerufen werden, sondern auch die weltberühmte protestantische Kirchenmusik, die u.a. von Johann Sebastian Bach, Paul Gerhard oder Heinrich Schütz geprägt wurde.

Glaube und Gewissen sind frei. Luther hatte jedoch eine viel niedrigere Toleranzgrenze als sie das heutige Grundgesetz zieht. Gewissensfreiheit und Glaubensfreiheit sind dennoch wichtige reformatorische Ergebnisse. Die Auseinandersetzung dauert noch an und deshalb beschäftigt sich dieses Themenjahr nicht nur mit deren Geschichte, sondern geht gerade auch auf ihre Formen in unserer pluralistischen Kultur ein.

Zentrale Themen der Reformation sind Obrigkeit und Mündigkeit, Glaube und Macht, Gewissenfreiheit und Menschenrechte - auch heute noch.
Welche Verbindung herrscht heute zwischen Staat und Religion? Wie beeinflussen sie sich gegenseitig und wie wirken sie auf die Menschen?

Die Kunst der Reformation steht in diesem Themenjahr im Mittelpunkt. Außerdem wird der 500. Geburtstag Lucas Cranachs d.J. gefeiert und findet in diesem Zusammenhang besondere Beachtung.
Durch den Buchdruck eröffneten sich neue Möglichkeiten der Verbreitung von Ideen, Meinungen und Botschaften. Eine neue Wort- und Bildsprache konnte sich entwickeln.
Was trägt heute alles in die Welt? Welche Sprache wird im Glauben gesprochen? Welche Bilder finden die Religionen heute?

Die Reformation begann in Deutschland und verbreitete sich dann auf der ganzen Welt. In (fast) allen Ländern finden sich Protestanten und so widmet sich dieses Themenjahr der globalen Perspektive der Reformation.

 


Foto: J.W.Gourlay
[+]
Foto: J.W.Gourlay