Theologisch-Pädagogisches Institut (TPI) in Moritzburg

Materialien zur Reformation [www.tpi-moritzburg.de/reformation/]




Luther selbst: Erfahrungen aus der Praxis


2 Luther selbst



Die Schülermaterialien des Moduls "Luther selbst" wurden im Religionsunterricht der Sek I (Klasse 8) und II (Klasse 11) erprobt. Hier finden Sie den Ablauf der Unterrichtsstunden und Praxiserfahrungen.

Erfahrungen aus der Praxis



Erprobung der Unterrichtsmaterialien in der Sek I im Religionsunterricht - Klasse 8 (Oberschule)



Aus dem Geschichtsunterricht kennen die Schülerinnen und Schüler (SuS) die Biografie Martin Luthers. Sie haben von den 95 Thesen gehört und wissen um die Bedeutung der Übersetzung der Bibel in die deutsche Sprache. Durch das Wirken Martin Luthers entstand eine neue Kirche. Aber was hat das mit der Gegenwart, mit den SuS selbst zu tun?
Im Religionsunterricht habe ich deshalb diese Frage aufgenommen und mit den SuS nach Ergebnissen der Reformation gesucht, die sich im heutigen kirchlichen Leben, zum Beispiel im Sonntagsgottesdienst und in der Feier des Abendmahls, widerspiegeln. Die SuS haben dabei ihre eigenen Vorstellungen von Kirche mit den Gedanken der Reformation verglichen und diskutiert.


1. Stunde Wie stelle ich mir die Kirche vor? Die SuS gestalten zu dieser Frage ein Wortbild. Dabei wurden schon Inhalte, Gedanken und Wünsche zum Thema, aber auch der Lernstand der SuS ersichtlich. Die sehr aussagekräftigen Wortbilder wurden von den SuS kurz vorgestellt.
2. Stunde Jan Hus kann seine Vorstellungen von einer Kirche (noch) nicht verwirklichen Wir arbeiteten mit dem Material zu Jan Hus, vor allem mit der eindrücklichen Sprechszene zum Bild von der Verbrennung und diskutierten die Gedanken von Hus. (Material in Modul 1.1, Unterthema 2: Jan Hus)
3. und 4. Stunde Die schlichte Geschichte vom Leben des Hans im 16. Jahrhundert öffnete für die SuS den Blick für das kirchliche Leben der Lutherzeit. Die auf dem AB geforderten Begriffsklärungen konnten gut geleistet werden und die sich anschließenden Sortieraufgaben in Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit wurden sehr gern in Angriff genommen und erzielten gute Ergebnisse für die Weiterarbeit. (Material in Modul 2, Baustein 4, Arbeitsblatt C)
5. Stunde Welche Vorstellungen von Kirche hat Martin Luther? Aufbauend auf das vorhandene Wissen aus dem Geschichtsunterricht wurde das Leben Luthers mit einem Legespiel und Quiz wiederholt und die Veränderungen im kirchlichen Leben besonders im Blick auf das Abendmahl, die Heiligenverehrung und den Ablass wurden mit Hilfe der Sortieraufgaben erarbeitet und diskutiert.
6. und 7. Stunde Zeugnisse für die Reformationszeit im Heimatort Mutige Bürger bekannten sich öffentlich zur Reformation. (AB „Gottes Wort bleibet ewik“ aus Modul 2, Baustein 2, Arbeitsblatt E)
8. Stunde Mit der Erklärung der Lutherrose als Zeugnis für den biblisch begründeten Glauben Luthers wird die Unterrichtseinheit abgeschlossen
Hausaufgabe Gestaltung eines Plakats
Leistungskontrolle Thema: Wie stellt sich Martin Luther die Kirche vor? Konkrete Veränderungen mussten benannt werden und mit den eigenen Gedanken zur Kirche konfrontiert werden

Erprobung der Unterrichtsmaterialien in der Sek II im Religionsunterricht Klasse 11 (Berufliches Gymnasium)



Martin Luther begegnet uns heute in Sachsen vielfach als Denkmal auf Marktplätzen. Er wirkt dabei immer standfest und sicher, er hat die Bibel in der Hand, die für ihn alles bestimmend war. Martin Luther zählt zu den beliebtesten Deutschen aus der Vergangenheit. Warum ist das eigentlich so und wie stellen wir uns heute Martin Luther vor?
Die Schülerinnen und Schüler (SuS) haben im Religions- und Geschichts¬unterricht bereits Wissen über Luther und seine reformatorischen Leistungen erworben. Dieses Wissen sollte besonders mit den Gemälden von Lucas Cranach überprüft und erweitert werden. Die SuS sollen sich dadurch ein eigenes begründetes Bild von Luther erarbeiten.

1. Stunde Welches Bild haben wir von Luther und seiner Zeit im Kopf? Wir blicken mit einem Stichpunktzettel in die Zeit Luthers. Dabei haben die SuS bestimmte Begriffe wie Weltumsegelung, Kopernikus, Fegefeuer, Renaissancepäpste, Mönchsorden... in Partnerarbeit mit verschiedenen Hilfsmitteln zu erklären.
2. Stunde Das mönchische Leben war in der Lutherzeit prägend für die Kirche Wir arbeiten mit dem AB Martin Luther als Mönch. (Material in Modul 2, Baustein 3, A 1.1)
3. Stunde Luthers Grundlage für sein Wirken: die Bibel Wir arbeiten mit dem AB Martin Luther als Junker Jörg auf der Wartburg. (Material in Modul 2, Baustein 3, A 1.2)
4. und 5. Stunde Welche Vorstellungen von Kirche hat Martin Luther? Aufbauend auf das vorhandene Wissen aus dem Geschichtsunterricht wurde das Leben Luthers wiederholt und die Veränderungen im kirchlichen Leben besonders im Blick auf das Abendmahl, die Heiligenverehrung und den Ablass wurden erarbeitet. Dazu gibt es das AB Martin Luther als Mann Gottes und verschiedene AB mit Texten aus Lutherschriften, z.B. Ein Sermon von dem Neuen Testament, das ist von der Heiligen Messe. (Materialien in Modul 2, Baustein 3, A 1.3 und Arbeitsblätter aus Modul 2, Baustein 1 und 2)
6. Stunde Zeugnisse für die Reformationszeit im Heimatort Wir arbeiten mit dem AB Goldene Abendmahlstafel (Material in Modul 2, Baustein 4, Arbeitsblatt E)
7. Stunde Martin Luther als Ehemann Wir arbeiten mit dem AB Martin und Katharina – Ehebildnisse (Material in Modul 2, Baustein 3, A2)
Klausur Thema: Luther als Liederdichter (Anregungen in Modul 2, Baustein 2 und 4)
Leistungskontrolle Thema: Welches Bild haben wir von Martin Luther?